Mittwoch, 30. Dezember 2015

Rückblick * a look back


Hallo Ihr Lieben,

Weihnachten ist vorüber 
und der Blick ist auf den Jahresübergang gerichtet.
Das ist bei mir immer wieder der Zeitpunkt, 
wo ich das Jahr Revue passieren lasse und mich noch einmal 
an all die schönen Projekte, DIYs und Kommentare erinnere.

Wenn Ihr Lust habt, nehme ich Euch 
auf eine bunte Zeitreise in die vergangenen 12 Monate mit...

















































Ich hoffe es hat Euch gefallen
und DANKE das es Euch gibt.
Denn ohne Euch würde es keinen Spaß machen.

Hiermit wünsche ich Euch einen guten Übergang 
ins Jahr 2016.




Freitag, 25. Dezember 2015

Kleiner Gruß * greetings



Ich wünsche Euch allen hier
FROHE WEIHNACHTEN!





Donnerstag, 24. Dezember 2015

Frieden * peace




Ich möchte mich bei Euch allen hier bedanken,
die Ihr mich durch dieses Jahr begleitet habt.
Fühlt Euch virtuell geknuddelt und geherzt.
 
Ich weiß es sehr zu schätzen, dass Ihr meine Ideen,
Fotos und schönen Momente geteilt und kommentiert habt.
Ich bedanke mich bei meinen Kooperationspartnern
für die Ideen, die ich mit Ihnen verwirklichen durfte.

Dem Christophorus Verlag danke ich besonders,
da dort mein erstes Buch erschienen ist 
und ein Zweites bereits in Vorbereitung ist.




Ich wünsche Euch allen hier
einen friedvollen heiligen Abend,
mit viel Zeit für die Menschen,
die Euch besonders am Herzen liegen.





Montag, 21. Dezember 2015

Äpfel mit Raclette * apples with raclette



Kürzlich fand ich in einem Magazin ein Raclette Rezept.
Das haben wir mit Gästen ausprobiert. Es war einfach köstlich und kam richtig gut an.

Deshalb teile ich es hier mit Euch,  
denn die Raclettezeit steht ja unmittelbar bevor.
Leider habe ich keine Fotos davon machen können,
aber probiert es trotzdem unbedingt aus.
Es ist ganz simpel und oberlecker:

In einer Schale mischt Ihr Emmentalerwürfel mit Lauchringen. Das Ganze würzt ihr mit schwarzem Pfeffer und Muskatnuß.

Ihr schält einen Apfel (ruhig schon etwas mürbe) 
und schneidet ihn in Viertel. 
Umwickelt jedes Viertel mit 
einer Scheibe geräucherten Schinken.
Jetzt in jeweils in ein Raclette Pfännchen 
eines dieser Apfelviertel setzen.
Mit dieser Mischung von oben füllt ihr das Pfännchen auf.
Schiebt es für ca. 5 Min. unter den Raclettegrill.
Fertig! 

Mit Pellkartoffeln eine unglaublich leckere Raclette Variation.


Ich wünsch Euch was,





Freitag, 18. Dezember 2015

Paris mitten in Soest * Paris in Soest




Ihr seid sicherlich auch schon mindestens 
auf einem Weihnachtsmarkt gewesen, oder?

Das gehört auch irgendwie dazu.
Natürlich ist das Ambiente mit Schnee romantischer,
aber auch ohne ist es immer wieder gemütlich. 

Wir sind wieder auf dem 
Weihnachtsmarkt in Soest (Westfalen) gewesen.

Das ist ein ganz zauberhafter Weihnachtsmarkt 
inmitten von urigen Fachwerkhäusern.

Wie in jedem Jahr besuche ich dort Sabine vom Vogelhäuschen.
Sie betreibt einen wunderbaren Stand rund um alles, 
was Vögel und Vogelfreunde sich nur wünschen können.

 
In diesem Jahr durfte ich exclusiv für ihren Nestwärmetee
das Logo mit dem Rotkehlchen entwerfen.

Der Stand ist immer gut besucht und schon sehr bekannt.
Wieder konnte ich mich an all den schönen Dingen kaum satt sehen.

Anschließend schlenderten wir weiter zu Sabines
neuem Weihnachtsstand namens PETIT PARIS.


Auch dieser Stand ist eine reine Aufgenweide,
wenn man die Chance hat, diesen zu erreichen. 
Die Holzhütte ist schon von weitem
ein wahrer Hingucker.

Alle Leute wollten schauen und einen Blick auf die 
zauberhaften Dinge erhaschen.


Im PETIT PARIS gibt es nämlich 
unter anderem französische Macarons!

Macarons sind ein französisches Baisergebäck mit Mandelmehl,  
 als kleine Doppelscheibe mit einer Cremefüllung dazwischen.

Drei Sorten habe ich getestet: 
Trüffel, Champagner und Passionsfrucht.
Sensationell gut, sage ich euch.
Vor allen Dingen viel weniger süß als sonst üblich.

Fafür lasse ich sogar die Luxussorte 
aus Frankreich links liegen.


Außerdem findet man im PETIT PARIS 
alles rund um die schöne Stadt an der Seine. 

Von Stempeln, Etageren, Porzellan,
und Weihnachtsbaumanhängern
bis hin zu Würfelzucker in Eifelturmform.


Das Herzstück des Standes ist die antike Kasse,
die alle Augen auf sich zieht und fleißg fotografiert wird.

Auch für diesen Stand durfte ich das Logo für den 
Hausmarkentee namens Melange Macaron designen.

Der Tee wird eigens für das PETIT PARIS gemischt.
Dazu gibt es passende Postkarten.


Es ist ein absoluter Genuß auf dem Soester Weihnachtsmarkt.

Ganz allerliebst fand ich auch die Telefonzelle,
in der Kinder mit dem Weihnachtsmann telefonieren können.
Im Dom ist die wunderschöne westfälische Krippe zu Soest zu finden,
und es gibt sogar eine Eisstockschießbahn.

Wir haben im Maritimhotel in Sassendorf übernachtet
und am nächsten Tag noch einmal 
das herrliche Weihnachtsmarktambiente in Soest genossen. 

Wenn Ihr noch nichts vor habt und in der Nähe seid....



















Mittwoch, 16. Dezember 2015

DIY: XXL Engel aus Beton * concrete angel


Schon ganz lange will ich dieses DIY Projekt verwirklichen.
(eigentlich schon seit dem vergangenen Jahr...)

Einen Betonengel für den Garten in XXL!


Endlich habe ich mich diesem Projekt gewidmet.
Auch wenn es für die diesjährige Weihnachtsdeko etwas spät ist,
möchte ich euch das Projekt zeigen, denn in Kleinformat
sind die Engel tolle last Minute Weihnachtsgeschenke!!!
Da mein XXL Betonengel für den Außenbereich sein soll,
habe ich einen besonders großen Tetrapack benutzt.
In einer Eisdiele hat man mir solche Tetrapacks aufbewahrt.
.
Der Schnellmörtel kommt aus dem Baumarkt (mit den Eichhörnchen),
ebenso wie die übergroße Weihnachtsbaumkugel, 
die Schraube und der Draht.


 Materialliste:

7,5 kg Schnellmörtel (1 1/2 Tüten)
5 Liter Tetrapack
Öl
ca. 2,5 Liter Wasser
Gefäß zum Anmischen
Holzstab zum Rühren

1 große Kugel
1 dicke Schraube
Aluminiumdraht
Metallstern
Heißklebepistole
Bindedraht in Silber (Floristikbedarf)
2 Holzstäbchen
Klebeband
Cuttermesser

Zuerst entfernt Ihr von der Kugel die Aufhängung. 
In das Loch schraubt Ihr eine passend große Schraube.
Das Gewinde sollte noch ein Stück herausgucken.
Fixiert die Schraube mit Heißklebe, damit sie
gerade bleibt und sich nicht mehr bewegen lässt.

Ihr mischt in einem Gefäß ( in einem zweiten 5 L Tetrapack benutzt)
den Beton an. 
Dafür gebt Ihr das Wasser in ein leicht geöltes Gefäß 
und schüttet den Schnellmörtel hinein.
Gleichzeitig rührt Ihr mit einem Holzstab ständig die Masse durch, 
damit keine Klümpchen entstehen.
Ich habe die Mörteltüte zwischen die Knie genommen, mit links geschüttet
und mit der rechten Hand gerührt.
Mein Tetrapack ist zu dreiviertel mit Beton gefüllt.


Die Ecken der Pappschachtel werden eingeschnitten
und die Pappe nach außen geklappt und verklebt.
Ein Rand von ca. 2 cm bleibt über der Betonmasse stehen.
Für die zwei Holzspieße schneidet Ihr mit einem Cuttermesser
zwei Vertiefungen in die gegenüberliegenden Ränder.
Dort legt Ihr die Holzstäbchen hinein, fixiert sie ggf
und setzt anschließend die Schraube der Kugel mittig in die Masse.
Das Ganze lasst Ihr nun in Ruhe drei Tage trocknen,
bevor Ihr die Pappe löst.
Bei dieser Größenordnung braucht die Masse einige Zeit,
bis sie wirklich trocken ist.


Nachdem die Figur herausgelöst ist,
werden die Flügel aus Aludraht geformt.
Diese werden mit dem dünnen Silberdraht am Rücken fixiert.
An der Frontseite wird ein Stern am Draht befestigt. 

Mit silbernen Blattgrün und Perlen wird ein Kranz gebunden.
DIeser wird auf dem Kopf des Engels drapiert.

Jetzt begrüßt der Engel unsere Gäste am Grundstückseingang 
und sorgt für weihnachtliche Stimmung.



      




Sonntag, 13. Dezember 2015

Gebäck mit Matcha * matcha cookies





Ich habe für meinen Herzallerliebsten gebacken! Warum speziell für ihn? Vor einiger Zeit hat man herausgefunden dass er Lactose- und Fructoseallergiker ist. Also darf er keine normalen Milchprodukte und nur wenige Zuckersorten (Malz- und Traubenzucker) zu sich nehmen. Das ist gerade in der Weihnachtszeit übel. Also habe ich ein Gebäckrezept so zusammen gestellt, dass mein Herzallerliebster es essen darf.
Da es anscheinend doch mehr von diesen Unverträglichkeiten gibt, als gedacht, veröffentliche ich das Rezept.




Lactose- und fructosefreies Nußgebäck (ca. 40 Stück)
Den Backofen auf 200 Grad 
mit Ober- und Unterhitze vorheizen.

250 g Traubenzucker
120 g Margarine
2 Eier
1 EL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
4 EL Wasser

1 TL Backpulver
200g Dinkelmehl
100g gemahlene Haselnüsse 

Die oberen Zutaten in der Küchenmaschine verrühren,
dann die unteren Zutaten hinzufügen.
 
Die Plätzchen werden 15 Minuten gebacken.



Mit angefeuchteten Händen werden kleine Kugeln gerollt, aufs Backblech gesetzt und mit einer Walnuß verziert. Ihr könnt die Nuß auch weg lassen und bestreicht das Plätzchen nach dem Backen mit geeigneter Schokolade (Frusano)
Bei einer weiteren Variation habe ich in den Teig etwas Back Matcha (tea-exclusive.de) gegeben. Das gibt nicht nur eine schöne grüne Farbe sondern auch einen eizigartigen Geschmack. Diese Plätzchen bekamen zur Verzierung Goji Beeren.

Vanilleextrakt könnt Ihr ganz einfach selber zubereiten. Dazu nehmt Ihr eine Miniflasche Wodka und 3 Vanillestangen. Die Stangen halbiert Ihr und steckt sie in die Flasche. Nach drei Wochen ist das Extrakt fertig.


Jetzt ist die Gebäckkiste gefüllt und zur Kaffeezeit 
kann mein Herzallerliebster sich auch mal ein Plätzchen gönnen.

Genießt die Adventszeit mit Euren Lieben, 





Freitag, 11. Dezember 2015

Geldtannenbaum * money tree




Vor einigen Jahren wollte ich 
zu Weihnachten Geld verschenken.
Aber Geld in einem Umschlag zu überreichen,
finde ich richtig langweilig.

Damals bastelte ich einen Geldtannenbaum.
Der kam bei der Beschenkten super gut an und 
war etwas ganz besonderes.

Weil dieser Post immer noch sehr gefragt ist,
zeige ich ihn Euch heute noch einmal.#Allerdings zeige ich nicht die alten Bilder,
das wäre ja langweilig.

Ich habe die Farbwahl etwas verändert,
der Baum von damals war eisblau.


Das auf dem unteren Foto seht Ihr das benötigte Material.

Die Anleitung findet Ihr HIER.

Vielleicht ist das ja eine prima Idee 
für Euer nächstes Geldgeschenk?

Machts gut, Eure