Montag, 31. August 2015

Letzte Augusttage * last days of august



Ich weiß nicht wie Ihr Euer letztes Augustwochenende verbracht habt,
aber sicherlich habt Ihr es ebenso genossen wie wir.

Nachdem wir Samstags mit Freunden in einem tollen Konzert waren,
sind wir am frühen Sonntagmorgen in Richtung Köln gefahren.

"Linksrheinisch" liegt der Ort Rodenkirchen,
der einen tollen Sandstrand vorzuweisen hat-
unser Ziel!


Man überquert die Rheinbrücke im Kölner Süden 
und schon ist man am Ziel.

Um 10 Uhr Morgens war der Strand noch menschenleer,
die Temperaturen waren aber schon sommerlich warm.


Die Strandtasche abgestellt, die Badematten raus 
und dann erst mal mit den Füßen ins Wasser...

Es war, als seien wir am Meer.

Sogar Muscheln gibt es dort, ebenso wie Möwen.


Grandios ist es, wenn die großen Rheinschiffe
an einem vorbeituckern.
Die kommen zum Teil von Rotterdam.

Auf der gegenüberliegenden Rheinseite 
schweben die großen Flugzeuge 
im Sinkflug in Richtung Airport.


Meine Zeichensachen hatte ich natürlich auch dabei
und konnte einige Motive festhalten.

So ein Sketchbook ist wie ein Reisetagebuch.

Viele schöne Momente sind darin festgehalten,
die mir jetzt ein Lächeln aufs Gesicht zaubern.


Der Tag am Wasser war chillig 
und richtig entschleunigend.

Als der Strand sich gegen Nachmittag füllte,
sind wir in den Ort Rodenkirchen gefahren.

Dort entdeckten wir an einem Platz 
ein wundervolles französisches Bistro.

Gestärkt von einem französischen Brotsalat
ging es dann wieder in Richtung Heimat.


Am Abend hat unser Töchterchen uns 
mit Pizza vom Grill überrascht.

Dazu passte der frische Federweiße vom Hofladen
den wir auf der Rückfahrt besuchten.

Ein herrlicher Augustausflug war das.


Ich wünsche Euch einen wunderbaren Wochenstart,



Übrigens: Ich bedanke mich herzlich bei allen, 
die sich wegen Berlin bei mir gemeldet haben.
Auf Euch Blogger/innen kann man zählen! 


Freitag, 28. August 2015

Hilfe! * help



Hallo Ihr Lieben,

mein heutiger Post ist mal von ganz anderer Natur als sonst.
Es ist nämlich ein verzweifelter Versuch 
eine Wohnung in Berlin zu finden!

Ich werde nicht aus dem Sauerland wegziehen, nein.
Mein Töchterchen (20) hat einen ganz tollen Studienplatz
in unserer Landeshauptstadt ergattert und 
sucht dort dringend, zusammen mit ihrer besten Freundin (21), eine kleine Bleibe.
(Nähe Chalottenburg und Schöneberg, wo sie studieren werden) 
 Blogger helfen sich doch gegenseitig gerne weiter,
deshalb wende ich mich heute einfach mal an Euch.

Die beiden angehenden Studentinnen waren in den vergangenen Tagen in Berlin 
und haben viele Wohnungsbesichtigungen hinter sich gebracht.
Aber irgendwie hat es nicht so richtig geklappt.
"Wir vom Lande" sind solche Besichtigungsdimensionen gar nicht gewohnt.
Mit Mundpropaganda und Vitamin B findet man bei uns  schnell ein Objekt.
Berlin ist da eine ganz andere Nummer!
Da ist man von den Marklern abhängig und 
die haben gleich 80 Bewerbungen für eine Wohnung.

Wenn Ihr also eine kleine Wohnung bis 60 Quadratmeter kennt,
die nicht mehr als 600 Euro Miete kostet und zum Oktober frei ist,
meldet euch bitte bei mir.

Beide Mädchen sind ordentlich, korekt, keine Partymäuse und schuldenfrei. ;-)


Ich danke Euch und wünsche Euch einen schönen Tag,






Donnerstag, 27. August 2015

Wechsel * change



Abendliche Spaziergänge im Spätsommerwald 
sind einfach wunderschön.

Ich liebe das goldene Licht, die langen Schatten,
die leicht wehenden Waldgräser und die Pilze.

Der Wald ist voll davon. 
Nach dem Regen kommen die Pilze...


Ich mag den Geruch von feuchtem Waldboden,
kleine Bäche im Moosbett und die verschiedenen Farne.

Doch der Jahreszeitenwechsel kündigt sich schon langsam an.

Hier und da entdeckt man schon gefärbtes Laub.


Doch noch genieße ich die Spätsommertage in vollen Zügen.

Brombeeren tummeln sich in rauhen Mengen und
sogar Heidelbeeren finden sich noch hier und da.


Ich wünsche Euch einen tollen Spätsommertag,

 

 

Dienstag, 25. August 2015

Landhausstil: Tischdeko im Spätsommer * country home: late summer tablesetting



Das sind die Zutaten für eine  rustikale,
spätsommerliche Tischdekoration.
Einiges habe ich im Sale bei DEPOT erstanden,
andere Dinge im Gartencenter.
Da hier der Anlass ein Geburtstag ist,
passen die Servietten perfekt zum Thema.

Die Tischdeko soll farblich
zum Thema Zwetschgen ausfallen.


Dazu wird eine Paketschnur um das Besteck gelegt 
und zur Schleife gebunden.
Ein Zweig Dost harmoniert perfekt zu den Servietten.

Je eine Zwetschge liegt als 
"Gruß aus der Küche" auf den Tellern.


Chrysanthemen,in kleinen Papierbehältern,
verschönern das Gesamtbild.
(Nach der Feier finden die Blumen
im Garten ein dekoratives Plätzchen.)

Einige Eicheln und Holzpilze
werden locker zwischen die zartlila Bänder drapiert.

Die rosefarbigen Windlichter aus Bauernsilber
sorgen für die richtige Lichtstimmung.


Zu gegrillten Geflügelkeulen mit 
Pflaumen Ingwer Glasur (Klick),
gibt es gegrillte Polentaschnitten,
Halloumispieße und Nudelsalat.
 
Zum abschließenden Kaffee 
wird frische Zwetschgenkuchen gereicht.


Was gibt es Schöneres, 
als diese leckeren Dinge des Lebens
mit seinen Freunden zu teilen?
Wir laden auch immer mal wieder 
neue Gäste mit zu uns ein.
Das belebt die Gesprächsrunden ungemein
und es wird nie langweilig.

Dekowütige Grüße sendet Euch







Montag, 24. August 2015

Meine Woche * my week



Denise vom Blog "Fräulein Ordnung
hat mich zu einem spontanen Rückblick  
meiner vergangenen Lebenswoche veranlasst.

 Was hat mich vergangene Woche glücklich gemacht?

Dabei kam mir spontan ein traumhafter
Blumengarten in den Sinn.
Ich habe ihn einige Straßen entfernt
von meinem zuhause entdeckt.
Er fungierte direkt als Hintergrund 
für ein Projekt meines neuen Buches.

Die Besitzer haben mir dazu 
spontan ihr ok gegeben.
Das war richtig klasse und
hat viele Glückshormone in mir ausgeschüttet. ;-)

Ich wünsche Euch eine tolle Woche!











Samstag, 22. August 2015

Gartenkunst * garden art



Diese Betonkuchenkreation macht sich wunderbar
auf dem rostigen Bettgestell.

Das Gartenstillleben steht bei meiner Bekannten im Blumenbeet.

Sie hat mich im Juni gebeten ihr zu zeigen,
wie man Betonkuchen macht.

Ich habe alle meine Gießformen mit zu ihr genommen
und sie hat dann unter meiner Anleitung,
mit Schnellmörtel gegossen "was das Zeug hält".


Mittlerweile sind die Hauswurze richtig schön angewachsen
und runden das Betonkunstwerk ab.







Freitag, 21. August 2015

Mein neues Projekt * my new projekt



Hallo Allerseits,
der Sommer kehrt mal wieder zurück.....zum Glück!

Das Foto oben ist die Kulisse für mein nächstes Buchprojekt.
Ich bin seit Mai auf Hochtouren damit beschäftigt.
Die Sonnentage werden immer direkt genutzt 
um gut ausgeleuchtete Fotos zu bekommen.

Meistens bin ich am Morgen unterwegs auf Fototour 
und genieße den Aufenthalt im Freien.
Es wird viel hin- und hergeschoben, 
umdekoriert und gewerkelt.
Es macht mir so viel Freude alles zu arrangieren.

Das aktuelle Buch ist sehr gut angekommen worden
und dafür möchte ich nicht zuletzt auch Euch danken.
Ich weiß, dass es sich viele von Euch zugelegt haben.

DANKE!


Diejenigen von Euch, die mal einen Blick ins Buch werfen möchten,
können das HIER (klick) gerne machen.

Eine Dame erzählte mir neulich, 
dass sie das Buch als Weihnachtsgeschenk
für die Ehefrauen Ihrer Geschäftskunden gekauft hat.
Das finde ich ja mal cool!

So, ich will wieder auf Fotosafari 
und wünsche Euch einen tollen Freitag!

 







Mittwoch, 19. August 2015

Artischocke an Bauernsilber * artichoke and poor man´s silver



Neulich bekam ich wieder eine Mail von Westwing,
dass es zahlreiche neue Sales gibt.
Beim Durchstöbern dieser Sales sprangen mir drei wunderschöne 
Windlichter in rosefarbigem Bauernsilber ins Auge.
Gleich bestellt befinden sie sich nun in meinem Besitz.

Auf dem hiesigen Wochenmarkt 
gab es wundervolle Artischocken.
Eine davon landete in meinem Einkaufskorb.

Sie passte farblich wunderbar zu den neuen Gläsern.


Bei einem Spaziergang sammelte ich 
rosefarbigen Klee, Malven, Dost und Disteln.

Daheim befüllte ich zwei Windlichter mit Wasser. 

In ein Bauernsilberglas arrangierte ich 
ein romantisches Wildblumensträuschen


In dem zweiten Windlichtglas arrangierte ich nur 
im Randbereich einige Blüten und Dolden.

In die Mitte setzte ich die rosegrüne Artischocke.


Einige kleine Fallobstäpfel wurden 
auf einen Holzspieß gesteckt.
Danach drapierte ich die Apfelspieße 
um die Artischocke herum.

Das Ganze wirkt so, als läge die Artischocke 
auf einem zarten Blumenkränzchen.

Die restlichen Miniäpfel 
füllte ich einfach in das dritte Windlicht.


Die drei Windlichter stehen nebeneinander auf einem Regal
und wirken im Zusammenspiel wunderbar romantisch.

 Viele Augustgrüße sendet Euch,







Samstag, 15. August 2015

Der perfekte Tag * a perfect day



Meistens sind es die kleinen Dinge
die einem das Leben "versüßen".

So ging es mir vor kurzem, als ich
eine Einladung zum Frühstück erhielt.

Ich rechnete mit einem netten Beisammensein
in der Küche meiner Gastgeberin mit Kaffee und Brot.


Daraus wurde ein wundervolles Frühstück im Garten.

Ein Tischchen stand herrlich eingedeckt in der Morgensonne 
und ein exquisiter Tee wartete auf mich.

Auf einer Etagere waren köstliche Häppchen angerichtet
und es gab Feigenmarmelade mit Marzipan zu frischen Croissants.


Das war eine tolle Überraschung.

Als mir die Gastgeberin dann noch sagte,
dass sie das nur für mich arrangiert hat,
weil sie weiß, wie sehr ich so etwas schätze,
war der Tag perfekt! 

Deshalb habe ich noch einige Fotos für Euch mitgebracht,
die nach dem Frühstück entstanden sind.
(Als Bloggerin muss man sich ja zusammenreißen,
damit man nicht die ganze Stimmung mit fotografieren zerstörrt.)

Habt einen guten Tag,














Freitag, 14. August 2015

Vintage Helicopter


Wenn man Geld verschenkt, hat man das Problem,
dass es einem zu einfach vorkommt, 
es in einem Umschlag zu überreichen.

Vor solch einem Problem stand ich jetzt.
Ich wollte anteilig Geld für einen Modellhubschrauber verschenken.
Eine passende Karte hätte ich so schnell nicht gefunden
und so grübelte ich wochenlang darüber nach.

Mein Neffe brachte mich auf die Idee,
einen Helikopter als Karte aus Papier zu basteln.


Das war die zündende Idee.
Im Internet fandich HIER eine passende Anleitung,
die ich auf DINA4 Größe ausdruckte und zuschnitt.

Ich übertrug die Schablone auf ein dünnes Stück 
Graupappe und schnitt den Helikopter aus.

Da das Geschenk für einen "großen Jungen" sein würde,
suchte ich verschiedene grau-schwarze Scrapbookpapiere aus.


Zuerst fertigte ich die "Kabine" des Hubschraubers an.

Ein Papier mit Libellenmuster passte gut zum Thema.
Der "Heckausleger" wurde in Blumenoptik gehalten,
die Rotorblätter wurden zweifarbig mit Barockpapier beklebt.

Die Kufen und die Rückseite des Helikopters 
wurden einfarbig schwarz angemalt.
Hierzu benutzte ich einen Marker.

Die Fenster fertigte ich aus grauem Papier an 
und klebte sie einfach auf.


Ich ging genau nach der Anleitung vor,
nur den Abstandshalter ließ ich weg.

Um den Helikopter zusammen zu halten,
band ich eine Schleife um den Heckausleger.
Um Scheinwerfer anzudeuten, wurden Halbperlen aufgeklebt.

Nachdem der "Heli "zusammen gebaut war,
drapierte ich am Ende noch 
einen schwarzen Knopf auf das Rotorenkreuz.
Fertig war der Helicopter im Vintage-Stil!

Mittig in der Karte wurde später der Geldschein befestigt.


Wie freue ich mich, dass der Heli so hübsch geworden ist.
Ein einmaliges Geschenk ist entstanden.

Vielleicht wird auch der Papierhubschrauber einen Ehrenplatz erhalten...