Mittwoch, 31. Dezember 2014

Silvester * New Year`s Eve



Ich wünsche Euch allen 
einen guten Übergang
ins Jahr 2015


Dienstag, 30. Dezember 2014

Rückblick * look back



Hier kommt ein visueller Rückblick 
auf das Jahr 2014.





































Das war ein prall gefülltes Bloggerjahr.

Danke dass Ihr hier so oft und gerne vorbei schaut!

Mal schauen was das kommende Jahr 
für uns bereit hält.

Bis dahin,







Montag, 29. Dezember 2014

Eiszeit * ice age





Wenn die Temperaturen in den Frostbereich sinken
zaubere ich mit vielen Eislichtern
eine romantische Stimmung in den Garten.

Wenn Ihr das auch versuchen möchtet,
zeige ich Euch hier wie es gemacht wird:


Ihr benötigt eigentlich nur einige Formen, 
Wasser und einen Gefrierschrank.

Ich habe einige Förmchen mit Wasser Beeren, 
Blättern, Blüten gefüllt, andere nur mit Wasser. 
Die gefüllten Formen stellt Ihr dann ins Gefrierfach.

Holt die Form nach einigen Stunden heraus und
friert den Eiskuchen (ohne Form) wieder ein.
Befüllt die Formen mit neuen Zutaten 
und friert  auch diese wieder ein.

Das wiederholt Ihr, bis Ihr
die gewünschte Anzahl an Kuchen habt.


Die Kuchen könnt Ihr in verschiedenen 
Formen und Größen herstellen.

Verwendet aber kein erkaltetes Wasser aus dem Wasserkocher,
denn dann sieht das Resultat leicht grau aus. 

Ich beginne immer einige Tage bevor es Frost gibt.
Also die Wettervorhersage im Auge behalten.


Die Kuchen könnt Ihr nach Herzenslust 
mit Beeren, Zapfen und Blättern verzieren.

Ich habe auch einige Kerzen in die Kuchen gestellt.


Das sieht besonders schön im Schnee aus.

Wenn sich Gäste ankündigen,
ist das ein stimmungsvoller Willkommensgruß.


Kündigt der Wetterdienst Tauwetter an,
könnt Ihr die Kuchen einfach wieder einfrieren.

Beim nächsten Frost habt Ihr dann 
keine Arbeit mehr mit der Herstellung,
denn Ihr holt die Kuchen schnell wieder aus dem Gefrierschrank heraus. 

So erstrahlt der Garten erneut in romatischem Kerzenschein.


Ich wünsche Euch viel Freude beim Ausprobieren
und ihr könnt die Anleitung von mir 
auch HIER als Video anschauen.




Sonntag, 28. Dezember 2014

Schneegestöber * snowstorm



Als ich gestern Morgen erwachte,
erschien mir die Welt so still.
Die wenigen Geräusche drangen gedämpft zu mir.

Hatte es geschneit?

Beim Blick aus dem Fenster 
lag die Landschaft weiß eingehüllt vor mir.

Ich entzündete auf dem Balkon die Kerze-
ein erstes Licht in der Morgendämmerung.



Das Windspiel darüber tanzte dazu im Wind.

Eine Tasse Kaffee, leise Musik und der beleuchtete
Christbaum erzeugten eine unvergleichliche Stimmung.

Ein perfekter Dezembermorgen...



Unseren Balkontisch zieren verschiedene Zinktöpfe
und einige Betonkuchen. 

Es sieht aus wie ein überzuckertes Stillleben,
Schneegestöber als Hintergrund.



Das alte Stallfenster an der Wand wirkt,
wie ein in die Jahre gekommender Bilderrahmen.

Er verleiht den Suppenkellen 
den richtigen Rahmen, im Landhausstil.



Der winterliche Blick aus dem Fenster 
hat etwas Besinnliches.



*
Ich wünsche Euch einen stillen Tag,



Samstag, 27. Dezember 2014

Beton Gugelhupf * concrete cake




Ein Gugelhupf aus Beton ist das 
neuste Prachtstück auf unserem Balkon.
Er ist schon vor Weihnachten entstanden,
aber gestern hatte ich endlich Zeit 
ihn zu dekorieren.

Das Schöne daran ist,
dass sich das Loch im Gugelhupf bepflanzen lässt.
Etwas Erde, einige Pflänzchen 
und schon ist der "grüne Zuckerguss" fertig.


Die kleine Krone passt wunderbar dazu.
Sie hat unten einen Metallspieß, 
der sie sehr stabil macht.

Außerdem ist sie gleichzeitig ein Kerzenhalter.


Ich freue mich, 
dass der Gugelhupf so hübsch geworden ist.
Er sieht bestimmt auch verschneit toll aus.

Das leuchtende Rot ist ein richtiger Farbtupfer
in dieser Jahreszeit, oder?



Mittwoch, 24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten * Merry christmas


Mit der kleinen Weihnachtsmaus 
wünsche ich Euch allen hier
ein frohe und besinnliche Weihnachtszeit!

MERRY CHRISTMAS








Dienstag, 23. Dezember 2014

Verpackung in letzter Minute * last minute package





Geht es Euch auch oft so, dass Ihr immer 
jemanden bei der Geschenkeplanung vergesst.
Mir geht es so! 
Jedesmal!
Deshalb liegen jetzt immer einige Tuben besonderer Handcremes,
Rezeptbücher oder andere Kleinigkeiten
auf Vorrat im Schrank.

Für die Tuben habe ich
ein originelles Upcycling-Verpackungs-DIY.
Dazu wird die Pappinnenrolle vom Geschenkpapier verwendet.
Die wandern ja normalerweise in den Müll
und Weihnachten gibt es wahre Massen davon.

Es wird ein Stück davon abgeschnitten, 
genau in Tubenlänge.


Dieses Stück wird mit verschiedenen Masking Tapes umklebt.
(Bei dieser hier musste es echt schnell gehen)

Es wurde nur Rot verwendet,
aber auch bunt wirkt es klasse.

Die Zwischenräume wurden mit silbernen
Punkten (Silbermarker) von mir bemalt.


Die Tube wird in die Röhre gesteckt und
mit einem hübschen Band zugebunden.

Fertig ist das Last Minute Geschenk!
Hoffentlich das Letzte für 1014 ;)

 Machts gut!






Montag, 22. Dezember 2014

Weihnachtsstimmung * christmas atmosphere





Hallo Ihr Lieben,
habt Ihr schon alle Geschenke beisammen
und ist die Weihnachtsstimmung schon bei Euch angekommen?


Bei uns ist alles bereit.
Weihnachtsmarktbesuche, Glühweintrinken,
Stollenessen und Adventskonzerte liegen hinter uns.
Die Geschenke sind bereits verpackt 
und die Weihnachtskarten verschickt.


Es wurde gespendet und für Bedürftige gesammelt.

  Das alles macht Weihnachten doch aus, oder?









Samstag, 20. Dezember 2014

Plissee Papieranhänger * plissee paper ornament




Bei der lieben Petra von der Herzschmiede (Klick
entdeckte ich ein DIY 
für traumhaft schöne Plisseeanhänger.
"Die könnten mir im Weihnachtsbaum gefallen," 
überlegte ich voller Begeisterung.
Als ich das dort angegebene Architektenpapier nicht fand, 
nahm ich einfach Druckerpapier. 
"Das wird als erste Übung schon reichen."

(Und das Übel nahm seinen Lauf)



Die restlichen Zutaten wurden aus dem 
Bastelschrank gekramt und dann legte ich los.
Die Anleitung verstand ich recht gut,
was vielen Bastlern wohl nicht so gut gelang,
wie ich einigen Kommentaren entnehmen konnte.

Ich machte mich dennoch frohen Mutes ans Werk.
Es klappte auch sehr gut,
bis ich beim letzten Schritt der Anleitung angekam
und hier bin ich schier verzweifelt.
Mein Herzallerliebster saß abwechselnd 
schmunzelnd und vor Mitleid zerfließend 
(was bei mir ungewohnt heftige Reaktionen auslöste) an.
"Du hast das falsche Papier genommen!"
"Jiaaaaaa!!"



Fast eine halbe Stunde mühte ich mich ab,
den Draht mit den Perlen durch das Papier zu schieben.
"Nie wieder", war mein einziger Gedanke.
Als der Anhänger nach gut einer Stunde
(Frau hat ja sonst nichts zu tun) fertig wurde,
sah er ganz wunderhübsch aus.
Zauberhaft schön sogar, wie ich fand.

Dann kamen mir Gedanken wie:
" Wenn ich den Draht mit einem Bindfaden und den
Metallspieß mit einer Nadel austausche....."
Ok, ich startete einen zweiten Versuch.
Ein Anhänger alleine sieht ja auch doof aus.


Der zweite Versuch, mit Faden und Nadel,
ging mir dann wirklich schneller von der Hand.
Dennoch war ich wieder eine gute halbe Stunde beschäftigt.

Der Herzallerliebste erbarmte sich dann doch und
will Frau mal zeigen, wie einfach das eigentlich ist.
Er half mit seinen "zierlichen Fingerchen" beim Knicken. ;)
Zwei Knicke weiter halte ICH das Papierteil 
wieder in der Hand.
"Das tue ich mir jetzt nicht an," war das männliche Credo.

Wie ihr seht ist auch der zweite Stern fertig geworden,
obwohl ich kurz davor war, 
ihn durchs Zimmer zu schleudern.
Zwei wunderbar filigrane Plisseesterne 
werden in die Weihnachtsbaumschmuckerbmasse  
(welche in UnWort)
zukünftiger Generationen der Familie übergehen.



Meine Bewunderung für Petras Anhängerarmee 
und Geduld wuchs minütlich.
Jetzt musste ich allerdings erst einmal meine 
Geduld und innere Ruhe wieder finden.
Ich male lieber ein Dutzend Baumanhänger,
als dieses blöde Falten und Auffädeln!

Obwohl, wenn man die Perlen weglässt und 
es mit Architektenpapier versucht.... :)







Freitag, 19. Dezember 2014

DIY CD Verpackung * CD package


Nummer 1:



Auch in diesem Jahr werden bei uns
wieder CDs verschenkt.

Dazu habe ich mir einige Verpackungsgedanken gemacht.
Die CD wird zuerst 
in ein schönes Musterpapier eingepackt.

Dann schlägt man einen 
dünnen Streifen Silberglitzerpapier darum.


Aus einem Bogen Druckerpapier 
habe ich einen Papierflieger gebastelt,
der mit Masking Tape aufgepimpt wurde.

In das Stück unter den Flügeln wurde ein Loch gestanzt.


Ein Stück Kordel wird mehrmals 
um das Geschenk gewickelt,
danach durch das Loch des Fliegers gefädelt
und mit einer Schleife verschlossen.

Warum ein Papierflieger?
Weil das in diesem Fall
ein Hinweis auf die CD ist.
Über den Wolken... :)

Es lassen sich natürlich auch 
andere Anhänger basteln und an die CD heften.

*
 Nummer 2:
 

 Aus einem Reststück grauen Filz
schneidet man zwei Handschuhe aus.
Diese werden mit Miniwäscheklammern
an die Geschenkkordel geklemmt.

Das sieht winterlich und lustig zu gleich aus.



Nummer 3:



Hierbei wird eine Papiermanschette
 um das Packpapier geklebt.


Diese wird zieharmonikaförmig gefaltet.
Das sieht sehr edl aus. 

Mit einem Silbermarker werden Punkte
auf das Packpapier gemalt.



Der Häkelstern wurde 
nach diesem DIY angefertigt.

Man zieht ein Geschenkband durch den Stern hindurch.



Ein Glöckchen fädelt man ebenfalls auf eine Kordel.
Die Kordel bindet man einfach in die Schleife
des Geschenkbändchens ein.
Fertig!

*
Das war ein CD Verpackungs DIY.

Habt ein schönes Wochenende,